Geschichte des Gotthard Pass und Gotthardtunnel

Durch das Gotthard Massiv führen mehrere Tunnel Röhren

tunnel-spiegel

Erste Arbeiten im Jahre 1871

Der erste Tunnel durch das St. Gotthard Massiv wurde gebaut von 1871 – 1881 und war natürlich ein reiner Eisenbahntunnel. Diese Röhre ist bis heute noch in Benutzung. Anfangs war der Gotthardtunnel nur einspurig befahrbar, wurde aber später doppelspurig ausgebaut. Seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts werden Autozüge eingesetzt. Da in den darauffolgenden Jahren der Autoverkehr immer mehr an Bedeutung gewonnen hat und stark zunahm, wurde den Schweizern immer mehr die Notwendigkeit eines Strassentunnels durch das Gotthard Massiv bewusst.

Der Straßentunnel

Im Jahre 1963 wurde offiziell eine Empfehlung zum Bau eines Strassentunnels ausgesprochen, bis dann im Jahre 1969 endgültig der Bau beschlossen und genehmigt wurde. Offizieller Baubeginn für den Gotthard Strassentunnel war im Jahre 1970, bis zur seiner Fertigstellung sollten 10 Jahre vergehen. Am 05. September 1980 wurde der Gotthardtunnel für den Autoverkehr freigegeben. Damals eine Sensation und ungeheure Erleichterung für den gesamten PKW und LKW Verkehr durch die Schweizer Alpen.

Heute stehen wir vor dem Problem das der Gotthardtunnel aufgrund einer Verkehrssituation der 60er Jahre geplant und gebaut wurde, aber dem heutigen Verkehrsaufkommen nicht mehr gerecht werden kann.

Der Gotthard Strassentunnel besteht nur aus einer Röhre, jede Fahrtrichtung kann nur einspurig befahren werden und im Tunnel herscht Gegenverkehr. Dadurch kam es in letzter Zeit öfters zu schweren Unfällen, teilweise auch mit tödlichem Ausgang. Und fast immer waren Lkw beteiligt.

Gleichzeitig kann der Gotthard Eisenbahntunnel aufgrund seiner Steigungen und seines Kurvenverlaufes nicht für den Schwerlast Güterverkehr und für Hochgeschwindigkeitszüge benutzt werden.

Lösungen – Zukunft

Diese und weitere Gründe haben dazu geführt das ” Gotthard Konzept ” neu zu überarbeiten. Der neue Basistunnel befindet sich bereits seit Jahren im Bau, geplante Fertigstellung wird im Jahre 2016 sein.

Die Zielsetzung lautet den gesamten Strassenverkehr zu entlasten und den Schwerlastverkehr von der Strasse, insbesondere vom Gotthard Strassentunnel weg zu bekommen. Die baulichen Eigenschaften des alten Gotthard Eisenbahntunnels lassen leider nur einen Güterzugverkehr bis zu einem Gewicht von 2000 Tonnen je Zug zu, maximal 150 Züge täglich.

zug-bruecke
Der neue Gotthard Basistunnel wird praktisch ebenerdig durchfahrbar sein, dadurch können Güterzüge von bis zu 4000 Tonnen den Gotthardtunnel durchqueren, ebenso erhöht sich auch die Kapazität auf bis zu 200 Züge täglich. Unterm Strich bedeutet dies eine ungefähre Verdoppelung der möglichen Gütertransporte in Tonnen durch den Gotthardtunnel.

Desweiteren können auch Hochgeschwindigkeitszüge den neuen Gotthard Basistunnel durchfahren, was für Geschäftsreisende aber auch für Urlauber einen angenehmen Zeitgewinn darstellt. In jedem Fall wird Europa wieder ein Stück kleiner werden, was natürlich positiv ist und dem Tourismus sowie auch der Wirtschaft zu Gute kommen wird.

Aus Leidenschaft zur Schweiz, langen Tunneln, und schnellen Autos ...   |   copyright by Gotthardtunnel.eu   |   Website created by Westend Web   |   Kontakt   |    Datenschutz   |   Impressum